zur Landkreiskarte        Pfarreien im Landkreis Dachau       Detailvergleiche

Taufsteinfiguren


in Niederroth

Als Taufbrunnen (Taufbecken, Taufstein) wird der Taufwasserbehälter bezeichnet, an dem die Taufe (in der Regel in der Pfarrkirche) stattfindet. In jeder Pfarrkirche muss deshalb ein Taufbrunnen vorhanden sein.
Er ist meist aus Stein oder Metall (Bronze) in verschiedenen Formen angefertigt und steht sich in der Nähe des Altarraumes oder in einer eigenen Taufkapelle. Ein Deckel schützt das aufbewahrte Taufwasser vor Verschmutzung. Häufig ist er mit ornamentalem Schmuck und heilsgeschichtlichen Darstellungen versehen. Das in der Osternacht geweihte Taufwasser wird im allgemeinen während der Osterzeit im Taufbrunnen aufbewahrt, ansonsten wird das Wasser vor jeder Taufe eigens geweiht.

Erst durch die Taufe wird der Christ zum Gemeindemitglied. Früher durfte er erst dann den geheiligten Raum betreten und am gesamten Gottesdienst teilnehmen.

Taufbecken in Dachau St.Jakob
Dachau-St.Jakob

Als sich die Praxis der Kindertaufe weitgehend durchsetzte und seit dem 6. Jahrhundert das Taufrecht von den Bischofskirchen auch auf die Pfarrkirchen überging, begann man mit der Errichtung erhöhter Taufgefäße, die sich für die Kindertaufe als geeigneter erwiesen.

Das Taufbecken ist im Mittelalter im Allgemeinen ein großes rundes oder vieleckiges Gefäß aus Holz, Metall oder Stein mit einem Deckel.

Ein Taufbecken ist nach can. 858 1 CIC (Codex des Kanonischen Rechtes) für jede Pfarrkirche vorgeschrieben, denn die Taufen sollen in den Pfarrkirchen und nur in Ausnahmefällen in den Filialkirchen stattfinden can. 857 2 CIC. Das Becken hat eine achteckige Form, weil die Zahl acht und das Achteck als Symbol für Erneuerung, Wiedergeburt und Herrschaft angesehen werden. Die Taufe wird auch als achter Schöpfungstag bezeichnet.

Taufbecken und Deckel sind mit taufsymbolischen Darstellungen, mit ornamentalem oder architektonischem Zierrat geschmückt.   Die Darstellung der Taufe Jesu am Taufort in der Kirche als Vorbild für das Taufsakrament der Kirche war vom Konzil von Trient (1545 bis 1563)vorgeschrieben.

Taufstein in Indersdorf
in Indersdorf-Klosterkirche

Taufsteinfiguren in Röhrmoos
in Röhrmoos


Hier weitere Bilder von Taufsteinfiguren aus Kirchen im Landkreis Dachau:


Taufbecken in Pellheim
in Pellheim
Taufbecken in Rumeltshausen
in Rumeltshausen

in Schwabhausen

in Mitterndorf

Taufbecken in Haimhausen
in Haimhausen


in Großinzemoos


in Altomünster


in Arnbach


in Hohenzell


Odelzhausen
in Odelzhausen


in Sittenbach


in Asbach



in Petershausen

in Ampermoching

in Egenburg

weitere Taufbecken


  Detailvergleiche insgesamt

 
Kirchen und Kapellen im Dachauer Land - ein virtuelles Guckloch durch die verschlossene Kirchentür

23.10.2003