zur Landkreiskarte        Pfarreien im Landkr. Dachau   

    Wegkreuze, Bildstöcke und Marterl im Dachauer Land

Im Dachauer Land stehen -wie auch im übrigen Bayern- an vielen Straßen und Wegen, insbesondere an Ortsausgängen oder an Kreuzungen meist hölzerne und in der Regel überdachte Kruzifixe. Sie wurden als kleine Andachtsstätten für Wanderer errichtet und sind oft mit Texttafeln ausgestattet, die ein Gebet, die Namen der Stifter oder das Errichtungsjahr enthalten. "Man möge an Wegesecken, wo man sich zu begegnen pflegt, Kreuze errichten" soll Papst Leo III. im Jahr 779 angeordnet haben. Daneben finden sich auch Marterl, das sind Kleindenkmale zur Erinnerung an Tote, die durch Unglück oder Gewalt ihr Leben einbüßten. Bildstöcke sind christliche Andachtsstätten aus Holz oder Stein, in denen Kruzifixe, Bilder von Maria oder von Heiligen aufbewahrt werden. Auf den folgenden Seiten stelle ich ihnen die bisher gefundenen Wegkreuze, Bildstöcke und Marterl aus dem Landkreis vor. Es sind 1104. Ich habe die Bilder -wie schon die der Kirchen und Kapellen- nach dem Gemeindegebiet, auf dem sie errichtet wurden, gegliedert. Sollten Sie Marterl oder Bildstöcke kennen, die hier nicht enthalten sind, wäre ich Ihnen für einen Hinweis (Tel. 08133-6343 oder per E-Mail) dankbar.
Hier noch der Beginn eines Gedichts des leider früh verstorbenen Pfarrers auf dem Petersberg Martin Seidenschwang:
  Am Kreuz kommt keiner vorbei - den vielen an Feldern und Wegen
errichtet der Dankbarkeit wegen - als Trost in der Not, uns zum Segen.


Altomünster

168
82
50
75
38


Hebertshausen

48

61
9
140
50
64
40
77
68
52
34
48

Kirchen und Kapellen im Landkreis Dachau - ein virtuelles Guckloch durch die verschlossene Kirchentür